Frohe Weihnachten!

Sehr geehrte Sportfreundinnen und Sportfreunde,

liebe Mitarbeitende,

sehr geehrte Partnerinnen und Partner!

Ich wünsche Ihnen im Namen des Rugby-Verbandes Baden-Württemberg ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes, gesundes und erfolgreiches Jahr 2023. Ich verbinde die Glückwünsche mit einem herzlichen Dankeschön für unsere ausgezeichnete und vertrauensvolle Zusammenarbeit zum Wohle des Rugbysports in Baden-Württemberg und hoffe, dass wir im kommenden Jahr, in dem in Frankreich die X. Männer-Weltmeisterschaft ausgetragen wird und in unserem Land viele schöne Aufgaben zu bewältigen sind, nahtlos daran anknüpfen werden.
Nachdem die Coronavirus-Pandemie, die unseren Sportbetrieb zwei Jahre lang lahmgelegt hatte, den Rückzug angetreten hat, konnten wir 2022 wieder sorgenfreier Rugby spielen und unsere Aus- und Fortbildungsprogramme wieder starten. Trotz der Pandemie und der Unmöglichkeit, in den Schulen um Nachwuchs zu werben, ist unsere Mitgliederzahl 2021 um 31 auf 3037 Mitglieder gestiegen. Wir sind gespannt, ob sich dieser Trend fortgesetzt hat, was wir nach der Bestandserhebung der Sportbünde zum 31. Januar 2023 erfahren werden. Es ist wichtig, dass unsere 21 Mitgliedsvereine die Partnerschaften mit den Schulen und Kindergärten in ihrer Nachbarschaft beleben, zumal es dafür gute Unterstützung durch die drei Sportbünde in Baden-Württemberg gibt.


Ich freue mich, dass sich in den letzten beiden Monaten immerhin acht Mitgliedsvereine an unserem Förderprogramm „Integration durch Rugby“ beteiligt und jene Mitglieder gemeldet haben, die im Laufe des Jahres 2022 aus dem Ausland zu uns kamen und sich als Spielerinnen und Spieler, Trainer und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Vereinsführungen betätigen. Diese acht Vereine haben 91 Menschen aus 27 Nationen in Baden-Württembergs Rugby integriert und werden nun aus dem Bundesprogramm „Integration durch Sport“ belohnt. Ob 2023 weitere Vereine mitmachen werden?


Für unsere Vereine und Auswahlmannschaften war 2022 erfolgreich. Die Frauen des Heidelberger Ruderklub wurden deutsche Meisterinnen im Rugby und im olympischen Siebenerrugby, die Männer des Sportclub Neuenheim wurden vor der Rudergesellschaft Heidelberg deutsche Meister im Siebenerrugby, und die Männer des TSV Handschuhsheim wurden zum zweiten Mal in Folge deutsche Rugby-Vizemeister. Die RBW-Auswahlteams haben alle deutschen Titel gewonnen: Frauen, U18-Juniorinnen, U18-Junioren, U16-Jungen und U15-Mädchen blieben in Deutschland unbesiegt. Dass im olympischen Siebenerrugby erneut keine Titelkämpfe der Männer-Auswahlen ausgetragen wurden, empfinde ich als Rückschritt. In den Halbzeit-Tabellen liegen unsere Vereine in günstigen Positionen, weshalb wir ihnen in der Rückrunde viele Erfolge wünschen dürfen. Rugby steht im Ranking der förderungswürdigen Sportarten in Baden-Württemberg auf Platz eins – diese Stellung soll 2023 verteidigt werden. Weil wir gut sind, erhalten wir vom Landessportverband Baden-Württemberg und den drei Sportbünden eine erfreuliche Förderung auf allen Tätigkeitsfeldern.


Ich bin sehr glücklich, dass in unserem Verbandsvorstand sowie in den Ausschüssen (Sport, Frauen, Nachwuchs und Match Officials) alle Positionen mit kompetenten Mitarbeitenden besetzt sind. Lediglich für unser RBW-Schiedsgericht benötigen wir frische Kräfte, nachdem zwei langjährige Verbandsrichter verstorben und zwei weitere erkrankt sind. In unserem Vorstand gibt es seit geraumer Zeit mit Markus Hirsch einen Antidoping-Beauftragten und mit Bo Pernter einen Ombudsmann im Kampf gegen sexualisierte Gewalt im Sport. Erfreulicher Weise hatten wir in Baden-Württemberg auch 2022 keinen Sportbetrug durch Doping zu beklagen.


Wir stützen unsere Arbeit auf die Freundschaft und Hilfe zahlreicher Partner und Sponsoren, die uns seit Jahren die Treue halten. 2022 ist die Staatsbrauerei Rothaus neu in unseren Sponsoren-Pool eingetreten, was unsere Kraft nicht nur aufgrund der im Schwarzwald hergestellten nahrhaften Getränke erhöht. Ich danke allen Partnerinnen und Partner, auch in den Städten und Gemeinden, im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, in den Regierungspräsidien, im LSV und in den Sportbünden sehr herzlich für die großartige Unterstützung, ohne die wir die kommenden Aufgaben nicht bewältigen könnten. Da die Pandemie auch in anderen zivilisierten Ländern auf dem Rückzug ist, haben wir für unser internationales Siebenerrugby-Turnier im Juni bereits feste Zusagen zweier gesamt-kanadischer Auswahlen sowie der Auswahlen aus Utah und Texas vorliegen. Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt auf der Ausbildung des Nachwuchses, der Übungsleitenden und der Match Officials – denn unsere Zukunft wird von der Jugend gestaltet.

Mit herzlichen Grüßen!

Rugby-Verband Baden-Württemberg e.V.

Claus-Peter Bach
Vorsitzender